Warum die Griffkraft entscheidend zum Trainingserfolg beiträgt.

 

Um schöne Posen im Tuch zu schaffen, brauchst du neben Corespannung und Beweglichkeit vor allem: Griffkraft.

Denn die Griffkraft macht den alles entscheidenden Unterschied, wie lange du eine Übung ausführen oder eine Pose halten kannst. Da kann der Bizeps noch so stark sein, wenn die Kraft in der Hand nicht mitspielt, nützt das leider ziemlich wenig.

 

Die Griffkraft ist ein wichtiger Bestandteil im Training und entweder das Ende oder Anfang einer funktionalen Muskelkette. Stell dir einen Klimmzug oder einen Backflip (Rückwärtsrolle) im Tuch vor. Hier arbeiten Hände, Ober- und Unterarme, sowie die Schulter- und Brustmuskulatur zusammen, um die Bewegung ausführen zu können. Starke Arme und Schultern sind wichtig, aber wenn die Hände das Tuch oder die Klimmzugstange nicht halten können, wirst du die Bewegung dennoch nicht ausführen können.

 

Und da die Hand im Alltag nur das Handy und die Kaffeetasse halten muss, oder vielleicht nochmal die Einkaufstüte nach Hause trägt, ist es wichtig, auch der Griffkraft etwas Trainingszeit zu widmen, um schnell wieder Erfolge im Tuch sehen zu können und die Leistungsfähigkeit im Training allgemein zu erhöhen.

Welche Arten der Griffkraft gibt es?

Man unterscheidet fünf Arten der Griffkraft:

  1. Quetschende Griffkraft, also wie stark die Hand quetschen, bzw. zusammendrücken kann.
  2. Handgelenkskraft, die sich durch die Stabilisierung des Handgelenks auszeichnet.
  3. Daumenkraft, die dann gefordert ist, wenn du mit Daumen und Zeigefinger etwas im Zangengriff greifst.
  4. Fingerkraft, also die Fähigkeit, die Finger kraftvoll oder gegen einen Widerstand zu spreizen.
  5. Haltekraft, bei der die geöffnet Hand über alle fünf Finger etwas festhält.

6 Übungen, um deine Griffkraft zu Hause zu trainieren.

Quetschen:

Schnapp dir ein Handtuch und rolle es zu einem dicken Strang zusammen. Anschließend quetscht du das Handtuch mit beiden Händen so fest es geht zusammen. 

10-15 Wiederholungen

 

Handtuch ziehen:

Auf unserem Instagramkanal findest du zu dieser Übung auch ein Video. 

 

Du kannst aber auch dein Handtuch über den Tührrahmen legen oder um beide Türgriffe schlingen und dich aus der Hocke daran in den Stand hochziehen.

 

Oder du bastelst dir unsere Handtuchschlinge mit einem zusätzlichen Schal oder Yogagurt und versuchst dich daran festzuhalten und gleichzeitig beide Füße anzuheben, wie wir es in diesem Video zeigen:

 

Zangengriff:

Nimm dir ein oder zwei dicke Bücher oder eine schwere Wasserflasche und greife sie nur mit Daumen und Zeigefinger, die Wasserflasche am Drehverschluss, und halte sie solange es geht. Wiederhole es anschließend mit der zweiten Hand. Mach pro Hand insgesamt drei Runden.

 

Abspreizen:

Schließe die Hände zur Faust und öffne sie anschließend kraftvoll so weit es geht. Stell dir vor, dass die Finger einen Widerstand, beispielsweise Sand, schieben müssen. Wenn du hast kannst du auch Gummibänder nutzen und nacheinander mit den Fingern so weit es geht öffnen.

 

Tragen:

Hast du eine dicken schweren Gegenstand, beispielsweise eine bauchige Flasche oder einen großen Ball? Super! Greife ihn mit den Fingerkuppen und halte ihn so lange du kannst. Anschließen die Hand wechseln.

Los geht‘s: Probiere die Übungen doch gleich mal aus und mach deine Hände und Unterarme fit fürs Training.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0